Abgeschlossene Projekte

Lassen Sie sich von abgeschlossenen Zwischennutzungsprojekten des Kieler Innenstadt-Managements inspirieren. Junge Geschäftsmodelle erproben sich am Kunden*in, Altbewährtes findet neuen Raum und kreative Ideen finden ihre Bühne.  


Architekturschau zum Eintauchen und Ausprobieren

Architekturschau
Pop-up Pavillon

Alter Markt 17

Vom 8. bis zum 15. September 2019 bot die Architektin Ramona Rutscher unter dem Motto "Architektur betrifft mich" im Pavillon einen Raum zur Auseinandersetzung mit unserer gebauten Umgebung. Überall ließen sich Fotos und Abbildungen moderner und zeitgenössischer Bauwerke betrachten. Umgeben von all den Darstellungen der Expert*innen konnte man eigenen Ideen in einem großzügigen Kreativbereich freien Lauf lassen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene konnten hier an verschiedenen Stationen selbst kreativ werden, Häuser bauen, malen, Baulücken füllen. Und sich so mit Schwächen und Stärken, Schönheit und Funktionalität und der allgemeinen Wirkung und der eigenen Wahrnehmung von Architektur auseinandersetzen.

08.9. – 15.9.2019

Öffnungszeiten:

Eröffnung So. 08.09.2019 um 11:00 Uhr.
Mo. bis Fr. 9:00 bis 11:00 Uhr und 16:00 bis 18:00 Uhr
Sa. + So. 11:00 bis 16:00 Uhr. 

 

 

Kunst, Handwerk und Interior

Kunst, Handwerk und Interior im
Pop-up Pavillon

Alter Markt 17

Ein abwechslungsreiches Angebot von A wie Außergewöhnliches über B wie Beton bis Z wie Zauberhaftes beherbergte der Pop-up Pavillon vom 13.8. bis 06.09.2019. Ausgewählte Stücke der Kieler Künstlerin Marija Behrendt, wohnliche Produkte von betongedöns und dem Interior Laden fachwerk13 konnte man dort finden: Betonarbeiten, T-Shirts, Kissen, Keramik, Prints, Papier, Schmuck und Dekoration. 
 
Wenn Sie noch stöbern wollen – Die Künstlerinnen sind auch im Internet zu finden:
www.fachwerk13.de/
www.betongedoens.de/
www.marijabehrendt.de/ 

13.8. - 6.9.2019 
Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 11:00 bis 18:00 Uhr
Sa 11:00 bis 16:00 Uhr. 

Kunstaustellung „Schmerz“

Kunstaustellung „Schmerz“ im
Pop-up Pavillon

Alter Markt 17

Schmerz – ein Thema, welches jeden von uns von Zeit zu Zeit betrifft. Ob es Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Liebeskummer ist, jeder kennt es, aber die wenigsten sprechen darüber. Was es genau bedeutet, Schmerzen zu haben, wie diese den Alltag bestimmen und mit welcher Willkür und Macht Schmerzen in ein Leben eingreifen können, verschwindet im Verborgenen. Genau hier setzten die Künstler*innen der Ausstellung „Schmerz“ an und boten den Besucher*innen des Pavillons vom 03.08. täglich von 14:00 bis 20:00 Uhr einen Raum zum Überdenken, Reflektieren und Verstehen. Mithilfe moderner Kunst-Installationen holten Sie das Thema in unsere Mitte gaben die Möglichkeit zum Austausch und Gespräch mit den Künstler*innen und anderen Besucher*innen. 

02.8. – 11.8.2019

Öffnungszeiten:

Vernissage 2.8. ab 19:00 Uhr.

Ausstellung täglich von 14:00 – 20:00

 

 

Geschichtswerkstatt Barockoko

Geschichtswerkstatt Barockoko im
Pop-up Pavillon

Alter Markt 17

Handmade papers from Kiel. Die Papierwerkstatt inmitten der Kieler Innenstadt bot Besucher*innen Workshops und spannenden Sonderaktionen rund um das Thema traditionelle Papierproduktion an. Hier wurde der Recycling-Gedanke mit Nachhaltigkeit, praktischem Tun und der Freude am Selbstgemachtem verbunden. Neben vielen interaktiven Workshops und einer Lesung konnten Besucher*innen auch an diversen Sonderaktionen im Rahmen des Programms teilnehmen. Ein Mitmachangebot für alle Altersklassen. Zusätzlich fand eine Lesung zum Thema Kindheit und Jugend im Mittelalter am 25.07 Uhr statt. 


21. - 31.07
Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 10:00 bis 13:00 Uhr u. 14:00 - 19:00 Uhr
Sa. 10:30 – 14:00 u. So. 11:00 - 15:00 Uhr.


Woll- und Webwerkstatt

Eutiner Woll- und Webwerkstatt im
Pop-up Pavillon

Alter Markt 17

Der Store bot eine volle Farbpalette an selbst produzierter Wolle aus der Region. Bunte Teppiche in vielen Größen rundeten das Sortiment sorgsam ab. Um individuelle Kundenwünsche zu erfüllen und das Handwerk erlebbar zu machen, war vor Ort ein Spinnenrad und eine Kadiermaschine aufgestellt. So konnte das traditionelle Handwerk hautnah erlebt werden. Die Devise lautete: Zuschauen oder selbst an die Spindel setzen – beides sehr willkommen. 


01.-19.7.2019
Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 10:00 bis 17:00 Uhr
Sa. 10:00 – 12:00

Urban Lab und Kiwo³

Urban Lab und Kiwo³ im
Pop-up Pavillon

Alter Markt 17

Stadt- meets Evententwicklung. 2 Veranstalter, 2 Wochen, 1 Aktionszeitraum und 1 Location. Ab dem 17. Juni präsentierte der Pop-up Pavillon die Veranstaltungen Urban Lab und Kieler Woche³ unter einem Dach. Neben einer interaktiven Ausstellung der Ergebnisse waren auch spannende Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort geboten.

Die Ausstellung “Urban Lab Kiel – Methodensprint” schaffte einen neuen Blick auf Möglichkeiten einer kreativen und beteiligten Stadtentwicklung. Die Stadt der Zukunft gemeinsam mit den Bewohnern gestalten: Wie geht das? Unter der Gablenzbrücke hat ein interdisziplinäres Team ein neues Format getestet und ein paar Antworten auf diese Frage. Das Motto lautet “Methodensprint”: an 3 Tagen 3 Strategien vor Ort ausprobieren und neue Ideen entwickeln. Das Ergebnis waren vom 17.6. bis zum 30.06. zu sehen.

Die Vision der Kieler Woche³: Eine soziale und ökologische Kieler Woche kann nachhaltig wirtschaftlich sein. Das Team des Projekts Kiwo³ lud interessierte Besucher*innen dazu ein sich am Ideenprozess zu beteiligen. Dazu wurde eine „Info- und Ideenwand“ aufgestellt. Der interaktive „Marktplatz der Macher“ bot zusätzlich Raum zum Mitgestalten.


17. -30.6
Öffnungszeiten:
Im derzeitigen Programm hinterlegt


Ausstellung "Unbefangen"

Ausstellung „Unbefangen“ im Pop-up Pavillon

Alter Markt 17

Die multimediale Kunstausstellung „Unbefangen bot Besucher*innen Ende Mai einen einzigartigen Einblick in die kreative Umsetzung der „Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“ von Heinrich Böll. Leitfrage: Ist Glückseligkeit ohne Karriere denkbar?
„In der End-Szene der Anekdote blicken Fischer und Urlauber auf die friedlich heranrollende Flut, in der die unbefangenen Fische munter springen. Besonders dieser Satz beschreibt sehr treffend unsere unbefangene Künstler-Gruppe“, so Marissa vom Künstler-Team der "schwimmenden Nichtschwimmer".
Das maritime Thema der Ausstellung im Pop-up Pavillon wurde durch viele abwechslungsreiche Elemente multimedial aufbereitet. So fesselte neben Gemälden, Installationen und anderen Kunstwerken auch ein spannendes Bewegtbild-Format.

31.5. - 6.6.2019
Öffnungszeiten:

Vernissage 31.05. ab 18:00 Uhr
Ausstellung täglich von 10:00 - 18:00 Uhr

Living Pop Up

Living Pop Up 

Holstenstraße 76

Leere Räume sind Inspiration und lassen Freiraum zum Träumen. Unter dieser Prämisse erwecken Renate Knauer und Mathias Wolf sechs Wochen lang eine leerstehende Immobilie wieder zum Leben. Erstmals seit anderthalb Jahren kann damit wieder mitten in der Holstenstraße eine Zwischennutzung realisiert werden.

Das ist inzwischen bereits das fünfzehnte Zwischennutzungskonzept, das "im Rahmen des Innenstadt-Managements" in den letzten eineinhalb Jahren umgesetzt werden konnte. Wo früher Schuhe verkauft wurden, wird der Besuch für den Passanten nun zum visuellen Erlebnis. 

Renate Knauer, Schmuckdesignerin und Bildende Künstlerin, baut ihre Werkstatt für diesen Zeitraum in den Räumen auf, um vor Ort ihre einzigartigen Schmuckskulpturen anzufertigen. Ihr Ehemann und Künstlerkollege Mathias Wolf konstruiert in dieser Zeit, inspiriert durch die räumlichen Gegebenheiten, eine Netz- und Fadeninstallation aus blauen Pressengarn, die alle Ebenen des Geschäftes mit einander verbinden wird.

“Der Living Popup-Store nimmt ein Stück Zukunft vorweg: Statt eintöniger Ladendekoration werden Produkte durch Kunst in Szene gesetzt und darüber hinaus live produziert. Knauer und Wolf zeigen, wie der Sprung vom „Point of Sale“ zum „Point of Experience“ gelingen kann”, schwärmt Innenstadt-Managerin Janine-Christine Streu. Für die mittlere Holstenstraße sei die Nutzung ein großer Gewinn. “Dieser Bereich erfindet sich gerade neu. Hinter den Kulissen passiert unheimlich viel. Uns ist dabei aber wichtig, dass die Besucher schon jetzt die positiven Veränderungen spüren”.

Der Living Pop up-Store “Räume für Träume” eröffnet offiziell am Mittwoch, 20. März um 18 Uhr und bleibt zunächst bis zum 30. April 2019 in den Räumen der Holstenstraße 76.

20.3.-30.4.2019
Öffnungszeiten:
Di. - Fr. 11 – 18 Uhr
Sa. 11 – 16 Uhr


Living, Fashion, Gallery

Living, Fashion, Gallery

Schlossstraße 6

In der Schlossstraße 6 haben die Inhaberinnen von Fachwerk13 gemeinsam mit dem Preetzer Designunternehmen Betongedöns und der Künstlerin Marija Behrendt einen Konzept Store mit „allem, was das Wohnen schöner macht“. Living, Fashion, Gallery – Stichworte wie diese locken Besucher an und sind in der Innenstadt aufgrund der oftmals hohen Mieten bisher nur selten zu finden. Ergänzt wird das Sortiment durch die ausdrucksstarken Collagen und Fotografien der Künstlerin Marija Behrendt. Von ihr wird ein Querschnitt durch alle Arbeiten und Arbeitsweisen zu sehen sein und auch einige Auftragsarbeiten, die sie extra für die Einrichtung des Pop up-Stores ausgeliehen hat. „Wir haben die Fläche mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und freuen uns auf die Erfahrung, Teil der Innenstadt zu sein“, erklärt Susanne Rahe, Inhaberin des Fachwerk13. „Neben dem reinen Bummelerlebnis möchten wir auch Workshops und kleine Veranstaltungen anbieten“, fügt Mitinhaberin Britta Margenberg hinzu.

16.2. – 31.3.2019: Living, Fashion, Gallery: Alles, was das Wohnen schöner macht 
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 11 – 18 Uhr, samstags 11 – 16 Uhr

Vorfreude auf den Kieler Umschlag

Vorfreude auf den Kieler Umschlag

Schlossstraße 4

Die Kieler Künstlerin Petra Scheunemann haucht der Schlossstraße 4 mit zahlreichen Treibholzobjekten und experimenteller Malerei neues Leben ein. Dabei nutzt sie die Räumlichkeiten als Galerie und Atelier auf Zeit. Gerne darf man ihr dabei über die Schulter schauen. Zum Start des Kieler Umschlags am 28.2. stößt Christian Kuhtz dazu und lädt Besucher zum Flechten von Weidekörbchen und Töpfern von Tonflöten ein. „Einfälle statt Abfälle“ lautet sein Lebensmotto. Der 61jährige Hasseer fesselt allein mit seiner Vita: Bundessieger Jugend forscht, Erfinder und nicht zuletzt der lebende Beweis, dass eine Existenz abseits der Wegwerfkultur glücklich macht. Auch Scheunemann erhofft sich viele kreative Mittäter: „Während des Kieler Umschlags können Besucher bei mir eigene Kreationen gestalten. Ich freue mich schon auf den Austausch und auf eine hoffentlich volle Bude“.

16.2. – 3.3.2019:   Treibholz und Flaschen neues Leben schenken
Öffnungszeiten:     Donnerstag – Samstag: 14 – 17 Uhr

28.2. – 3.3.2019:   Programm zum Kieler Umschlag mit Mitmachaktionen
Öffnungszeiten:     täglich 11 – 18 Uhr; Workshopzeiten 11:30 – 14 Uhr und 15 – 17:30 Uhr

Das sagt die Presse...Vernissage in der Schlossstraße - von Betongedöns über Treibgut bis Living.Fashion und Tonflötenbau


Lovli Sue Ecofashion & Greenstyle

Lovli Sue Ecofashion & Greenstyle
01.12.18 - 31.01.19
Schlossstraße 4

Wieder neues Leben in der Schlossstraße 4! Vom 1. Dezember 2018 bis einschließlich Januar 2019 holt ausgerechnet ein kurzlebiger Pop-up-Store nachhaltig wertvollen Mode-Wind in die Innenstadt. Die Betreiberin Lisa Meints schafft damit eine neue Anlaufstelle für modische Outfits von hochwertiger Qualität – wenn auch nur auf Zeit. Das Ladenkonzept von Lovli Sue Ecofashion & Greenstyle beinhaltet neben der fairen Mode auch Inneneinrichtung aus eigenen Upcycling-Produkten aus Holz, Accessoires und Kleinmöbel im Vintage-Stil. Als zusätzliche Bereicherung hat sie die junge kieler Maßschneiderin Tina Reicht im Boot, die individuelle Stücke nach persönlichen Vorlieben anfertigt.

Das sagt die Presse...Nachhaltigkeit trifft Vergänglichkeit - vom Möbelupcycling und fairer Mode

NO Talent & MOKIT Pop-up Store

NO TALENT & MOKIT Pop-up Store
05. - 26.01.2019
Schlossstraße 

No talent? Sicher nicht. MOKIT, ein Team aus Studierenden der Muthesius Kunsthochschule, stellt mit seinem flexiblen Möbelsystem das Grundgerüst des Stores, das Designbüro und Modelabel NO TALENT* bespielt die skulpturartigen Möbelstücke. Vom 5. bis zum 26. Januar belebt der Store mit einem Programm aus Musikveranstaltungen, einer Fotoausstellung sowie einem Magazinrelease die Kieler Altstadt.

Das Team MOKIT besteht aus den Industriedesignstudierenden Henrike Neumeyer, Benjamin Unterluggauer, Leon Clausen, Carolin Straka, Finn Lassen und Simon Bruhns.

Direkte Verlinkung okay? Wir erzählen sonst gar nichts über sie. https://www.no-talent-shop.org/ 

Das sagt die Presse...Leichte Lösung für Leerstände


X-MAS ART EXHIBITION

X-MAS Art Exhibition
01. -24.12.2018
Schlossquartier

Große Namen, eindrucksvolle Werke und immer wieder spannende Veranstaltungsformate: Die Schlossstraße 6 wird vom 1. – 24.12. zu einer Galerie der Künste. Die Vernissage findet am Sonntag, 2.12. um 16 Uhr statt.

Neun Kieler KünstlerInnen haben sich zusammengetan, um die Altstadt zur Weihnachtzeit um einen außergewöhnlichen Besuchsanlass zu bereichern. Malerei, Fotografie, Bildhauerei – Stil und Lebendigkeit sind den Künstlern dabei besonders wichtig. Jedes Ausstellungsstück ist ein Unikat. Mit dabei sind Jo Kley, Cora Korte, Fabian Vogler, Karl Boyke, Rosa Treß, Margit Buß, Larissa Strunowa, Monika-Maria Dotzer und Eva Fuß.

Das sagt die Presse...Neue Zwischennutzung im Kieler Schlossquartier - Xmas Art Exhibition

Handcraft Regional im Schlossquartier

Handcraft Regional im Schlossquartier,
31.10.18 - 25.11.18

Schlossstraße 4-6

Ins Schlossquartier zieht Leben ein. Die Wohnungen werden bereits bezogen, fehlen nur noch die Gewerbeflächen. Mit monatlich wechselnden Anbietern freuen wir uns darauf, das neue Bummelgefühl in der Schlossstraße mit zu gestalten. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Das sagt die Presse...Kuratorinnen präsentieren Handcraft Regional in Kiel - 4 Woche, 40 Künstler, 400 Werke


Konzept Store

Konzept Store, 1.11.17 – 31.6.18,

Dieses Projekt beweist, was ein aufgeschlossener Eigentümer*in alles bewegen kann. Nicht nur, dass seine Fläche zu einer der hippsten der Kieler Innenstadt wurde, das ganze Quartier hat von dem frischen Wind des Konzept Stores profitiert. Das herrliche Stöbererlebnis inmitten der vielen hochwertigen Produkte von regionalen Verkäufern*innen und Produzenten*innen begeisterte nicht nur Einheimische. Darüber hinaus hat die Betreibergemeinschaft aus Bummelbude und Kieler Wirtschaftsförderung bewusst auch nach Ladenschluss die Türen für Veranstaltungen und Netzwerktreffen geöffnet. Seit Ende Juni 2018 ist es damit leider erstmal vorbei. Die Gründer von Bummelbude möchten sich auf ihr eigentliches Baby konzentrieren und machen sich gemeinsam mit Kiel-Marketing auf den Weg, die Digitalisierung der Kieler Innenstadt voran zu treiben. Mit regionalem Fokus versteht sich. Online geht das Märchen also weiter. Offline werden Nachahmer gesucht! 

Das sagt die Presse: Erlebnisraum statt leerer Läden.

Galerie Prantl

Galerie Elisabeth Prantl, 1.12.17 – 31.1.18, Alter Markt, Pavillon 

 

Wer an trüben Wintertagen von der Kehdenstraße in die Dänische Straße spazierte, kam nicht an ihr vorbei. Die farbenfrohen Werke von Elisabeth Prantl fielen auf im Grau des Jahreswechsels und zogen unsere Blicke auf sich. Wer Glück hatte, konnte der Künstlerin sogar über die Schulter schauen. Ein Hoch auf die große Fensterfront, die den kompletten Laden freilegt und Schaufensterbummel par excellence möglich macht. Auch heute gibt es viel zu gucken! Inzwischen ist dort das Kieler Bonscherhus zu Hause – als Langzeitmieter. Schauen Sie mal vorbei! 

 

Das sagt die Presse...
Die Kieler Altstadt boomt!


Korbmacherei Sell

Korbmacherei Sell, 15.11. – 31.12.2017, Holstenstraße 56-58

 

Stellen Sie sich vor: Es ist Vorweihnachtszeit, die Holstenstraße bebt und mittendrin eine Korbmacherei. Mit Mann und Maus zauberte Familie Sell innerhalb kürzester Zeit ein Kleinod an Handwerkskunst in die Fußgängerzone und wurde schnell zum Stadtgespräch. Die Kunden*innen waren entzückt, die Betreiber*innen auch. Denn selbst geflochtene Körbe und Stühle sowie viele liebevoll gestaltete Geschenkideen findet man in der Kombination in keiner 1a-Lage der Republik. Es konnte nur ein Ausflug sein, das war allen Beteiligten klar, aber genauso geht Zwischennutzung auf. Mit aufgeschlossenen Eigentümern*innen lässt sich auch bei Leerstand eine lebendige Innenstadt gestalten.

Das sagt die Presse...
Korbflechter im Advent in der Innenstadt

WERNER & Friends

WERNER & Friends, 1.11. – 31.12.2017, Alter Markt, großer Pavillon

 

„Es kesselt auf 300 Quadratmetern!“, so war der Zeitungsartikel zur Eröffnung des WERNER Pop-up-Stores im November 2017 überschrieben. Tatsächlich wurde der Pavillon in eine WERNER-Welt verwandelt, wie sie im Buche steht: Eine gemütliche Chill-out Lounge für müde Rocker*innen, eine Bühne mit viel Bölkstoff im Kühlschrank und eine Mini-Ausgabe der Werkstatt von Andreas „Andi“ Feldmann, die kurzerhand in den Pavillon verlegt wurde. Auch andere schleswig-holsteinische Originale wie das Wacken-Festival, Holstein Kiel und die Kieler Woche hatten ihr Plätzchen. Anlass war übrigens mit ordentlich Vorfreude-Potenzial das WERNER-Rennen in Hartenholm vom 30.8. – 2.9.2018.

Das sagt die Presse...
Werner zieht auf den Alten Markt


Future 3 Festival

Futur 3 Festival, 15. – 31.10.2017, diverse Flächen am Alten Markt

Das Futur 3 Festival hat im Oktober 2017 den Alten Markt ordentlich aufgewirbelt. Bunte Schaufenster, Lesungen, Performances, Kunstwerke quer durch die Bank und natürlich eine große Party! Was wohl 2018 auf uns wartet? Die Organisatoren sind schon mittendrin in den Planungen.

Das sagt die Presse: Kunst im Leerstand