Der Pop-up Pavillon

 
 

Noch hinter verschlossenen Türen: Das Programm im Pop-up Pavillon geht wieder los

 

Auch in diesem Jahr hat der Pop-up Pavillon in der Kieler Innenstadt wieder Platz für tolle kreative Projekte.


Alter Markt 17 (über der Back-Factory)

Der Pavillon liegt im Herzen der Kieler Altstadt und bietet auf 82m² Raum für regionale Kunstschaffende, Start-ups, Unternehmer und Freigeister aller Art. Ob als Ausstellungsraum, Eventlocation oder Reallabor für neue Einzelhandelskonzepte – der Pavillon kann und darf alles! Durch den stetigen Wandel kann und soll sich der Pavillon immer wieder neu erfinden, eine eigene Identität als pulsierender Ort entwickeln und so dauerhaft neue Anreize in der Innenstadt schaffen.

Nach erfolgreichen ersten zwei Jahren wird der Pop-up Pavillon auch im Jahr 2021 immer wieder in eine neue Erlebniswelt offenbaren, die oftmals nicht nur zum Staunen, sondern vor allem zum Mitmachen und Mitdenken anregt.

Aktuell:

Kieler Szene Portrait - Wenn die Party vorbei ist

Ausstellung

Imke Langmann und Tim Kirchhof

Die Ausstellung zu dem Projekt “Kieler Szene Portrait - Wenn die Party vorbei ist” zeigt Personen und Orte des (sub-)kulturellen Kieler Nachtlebens. Mit der Verbindung aus Portraits, dokumentarischen Fotografien, sowie Aussagen aus Interviews mit den abgebildeten Personen werden kulturelle Veranstaltungen und ihre individuelle und gesellschaftliche Relevanz gezeigt. Die ausgehängten Plakate wurden von dem Grafiker Phillip Lieske designt. Seit Mitte Januar führten Imke Langmann und Tim Kirchhof bisher insgesamt acht Interviews mit Menschen, die normalerweise das Nachtleben Kiels gestalten. Diese werden nach und nach auf einem Blog sowie auf einem Instagram-Account veröffentlicht. Mit der Ausstellung im Pop-up Pavillon soll die Kieler Club-, Bar- und Kneipenszene, die nun bereits seit fast einem Jahr enorm eingeschränkt ist, in die Innenstadt gebracht werden. Mit dem Projekt werden die Sehnsüchte der Menschen, das Nachtleben wieder genießen zu können angesprochen und eine Verbindung zwischen den Betreiber*innen und der Öffentlichkeit geschaffen. 

Mehr dazu finden Sie hier

Abgesagt:

„Hey Sexy“ – Eine Ausstellung über sexuelle Gewalt im öffentlichen Raum

Ausstellung 08.03 - 14.03.

Catcalls of Kiel & Zwischenfunken kollektiv

"Die Ausstellung 'Hey Sexy' thematisiert sexuelle Belästigungsformen des öffentlichen Raums. Ausgangspunkt der Ausstellung ist die "Chalkback" Bewegung, die weltweit gegen sexuelle Belästigung auf der Straße kämpft. In Zusammenarbeit mit Betroffenen wird den Ausstellungsbesuchenden die Problematik von ‚Catcalling' auf kreative und berührende Weise nähergebracht. Anhand von Fragen, Aussagen und Szenarien möchten wir auf ein gesamtgesellschaftliches Problem aufmerksam machen und einen Diskurs anregen. Unter Einbindung lokaler Initiativen wird ein lokaler Bezug hergestellt und verdeutlicht, warum das Thema auch für Kiel relevant ist. Vor allem aber soll die Ausstellung ein Ort der Erfahrbarkeit sein, in derSolidarität und Trost gefunden werden kann.Mit der Eröffnung am 8. März (Internationaler Weltfrauentag) bildet die Ausstellung den Auftakt zu einer Aktionswoche. Das Zwischenfunken Kollektiv begleitet die Ausstellung mit ergänzenden Aktionen im Pop-Up Pavillon.

 


Hört sich spannend an? Dann kommen Sie vorbei!

Hier finden Sie eine Übersicht zum aktuellen Programm.

Programm

02.02.2021

Kulturgesichter SH - Ohne uns ist's still!

Die Aktion "Kulturgesichter SH - Ohne uns ist's still!" war im Anfang Februar im Pop-up Pavillon zu Gast! Die eindrucksvollen Portraits der Kieler...

11.02.2021

Afghanistan - Menschen und Geschichten

In der Ausstellung Afghanistan – Menschen und Geschichten - laden großformatige, intensive Einzelportraits der Fotografin Lis Kortmann und die Bild-...


Wer die Wahl hat...

Die Kieler*innen sind kreative Köpfe, voller Erfindergeist und Tatendrang. Das zumindest vermitteln uns die zahlreichen Anfragen und konkreten Projektideen. Noch übertrifft die Nachfrage das Angebot, umso mehr lohnt sich ein Blick auf unsere Kriterien:
Für den Pop-up Pavillon sind besonders solche Zwischennutzungskonzepte interessant, die eine personelle Besetzung und regelmäßige Öffnungszeiten der Fläche vorsehen, denn nur so kann eine belebte Atmosphäre geschaffen werden. Die Gestaltung und Bespielung sollte dabei die Möglichkeit aufgreifen, aufgrund der innerstädtische Lage ein breites Spektrum an Zielgruppen ansprechen zu können. Des Weiteren wird darauf geachtet, dass es sich um Nutzungen und Sortimente handelt, die der Innenstadt bisher fehlen oder zu selten vorhanden sind. Besonders am Herzen liegt uns auch die Förderung unseres kreativen Potentials in der Stadt. Bei gleicher Attraktivität des Konzepts bevorzugen wir Ideengeber*innen, Produzent*innen oder Betreiber*innen aus der Region.

Die Kriterien rücken die Erwartungen/Wünsche der Passant*innen in den Fokus und sind wichtige Bausteine der Entscheidungsfindung, welches Konzept umgesetzt wird. Um einen wiederkehrenden Anreiz zu schaffen, wird darauf geachtet, dass eine möglichst vielfältige und variationsreiche Abfolge von Nutzungen realisiert wird.

Ansprechpartner für den Pop-up Pavillon:

Kiel-Marketing e.V., Jonas Lasse Godau, Tel.: 0431-6791058, Email: j.godau(at)kiel-marketing.de

Referat für Kreative Stadt, Anne Czichowski, Tel. 0431-9013086, Email: kreativ(at)kiel.de