Vergangene Projekte


Lassen Sie sich von abgeschlossenen Zwischennutzungsprojekten des Kieler Innenstadt-Managements inspirieren. Junge Geschäftsmodelle erproben sich an Kunden*in, Altbewährtes findet neuen Raum und kreative Ideen finden ihre Bühne.  

IHK live und in Farbe

IHK Pop-Up-Store
 

Holstenstraße 49

Nur wenn man in einem gläsernen Gebäude arbeitet, wird man nicht von allen gesehen. Deshalb erwartet Sie vom 01.11. - 05.11.2021  in der Holstenstraße 49 die IHK zu Kiel mit einem abwechs- lungsreichen Programm. (siehe Bild oben, zum Vergrößern anklicken)

Termine:

1. November 2021
14:00 - 14:30 Uhr: Aktiv am Arbeitsplatz - die IHK macht locker
15:00 - 17:00 Uhr: Stadtmarketing
18:00 - 20:00 Uhr: fckup N8

2. November 2021
10:00 - 12:00 Uhr: Wieso, weshalb, warum: Was leistet der Beitrag?
12:30 - 13:30 Uhr: Wie gestalte ich einen Bussinessplan?
14:00 - 14:30 Uhr: Aktiv am Arbeitsplatz - die IHK macht locker
16:00 - 18:00 Uhr: Der Kunde der Zukunft

3. November 2021
09:00 - 10:00 Uhr: Bewerbungsmappencheck
10:00 - 12:00 Uhr: Websites rechtssicher gestalten
13:00 - 14:00 Uhr: Bewerbungsmappencheck
14:00 - 14:30 Uhr: Aktiv am Arbeitsplatz - die IHK macht locker
15:00 - 17:00 Uhr: Nimm die Überholspur - mach eine Ausbildung

4. November 2021
13:00 - 14:00 Uhr: Bewerbungsmappencheck
14:00 - 14:30 Uhr: Aktiv am Arbeitsplatz - die IHK macht locker
15:00 - 16:30 Uhr: IT-Sicherheit
17:00 - 18:00 Uhr: Delegation Poker
18:00 - 21:00 Uhr: CorporateCultureClub

5. November 2021
14:00 - 14:30 Uhr: Aktiv am Arbeitsplatz - die IHK macht locker
Ab 17:00 Uhr:         Wohnzimmerkonzert

sociopleasure

SOCIOPLEASURE soziale Plastik ∞ social design project

by Theophanu

aka Christiane Klappert


Flämsiche Straße 18 

04.10. - 31.10.2021
 

SOCIOPLEASURE ist ein social design project für die gemeinschaftliche künstlerisch, kreative und selbstreflektierende Arbeit an einer sozialen Plastik. Menschen können zu zweit oder in (größeren) Teams gemeinsam ihre soziale Plastik entwickeln und gestalten und sich in dieser gemeinsamen Arbeit ihrer Freude an der Gemeinschaft bewusst werden, ihrer Lebenslust, ihrem Verlangen nach Gemeinschaft und ihrem Vergnügen in der Gemeinschaft von Menschen. SOCIOPLEASURE fördert, begünstigt und unterstützt das gegenseitige Verständnis, das soziale Miteinander und das Glück, als soziales Lebewesen Teil einer friedlichen, geschützten und freien Gesellschaft in Kiel, in SchleswigHolstein, in Deutschland, in Europa, in der Welt zu sein. 

Die sozialen Plastiken, Collagen und Reliefs, die in der Zusammenarbeit mit den an SOCIOPLEASURE Teilnehmenden erarbeitet werden, werden im Laufe ihres Entstehens gleichzeitig präsentiert bzw. sichtbar und zugänglich gemacht. Es gibt keine Trennung von Entwicklung, Gestaltung, Erarbeitung von Präsentation und Ausstellung der sozialen Plastiken. SOCIOPLEASURE ist ein social design project, in dem zwar soziale Plastiken als Skulpturen und Objekte erarbeitet werden; vor allem geht es allerdings um das social Design unserer Gemeinschaft, unseres sozialen Miteinanders in einer toleranten und freien Gesellschaft.

SOCIOPLEASURE ist ein soziales Projekt und versteht sich nicht als politisches Projekt. Es geht um die Freude am gemeinsamen Gestalten und kreativen Sein und Miteinandersein. Dies bitte ich unbedingt bei den Begriffen: „friedliche, geschützte, tolerante und freie Gesellschaft“ zu beachten!

Es gibt keine thematischen Vorgaben. Es geht allein um den künstlerischen Ausdruck individueller Erfahrungen und Lebenswelten unmittelbar vor, während und unmittelbar nach der Pandemie; um die Erkundung, Reflexion und Verarbeitung von Situationen, in der wir uns wie im Dilemma gefühlt haben, zweckmäßige Entscheidungen treffen mussten und mit diesen Entscheidungen teilweise auch in Zwickmühlen geraten sind. Ganz bewusst geht es allerdings und in erster Linie auch um die positiven Erfahrungen und Erkenntnisse in dieser Zeit der Beschränkungen und Begrenzungen. SOCIOPLEASURE ist somit auch mein kreatives Angebot, das Hier und Jetzt im Sommer und in der zweiten Hälfte dieses Jahres mit Lebensfreude zu erfahren und für die Spielfreude und Lust, neue Lebensentwürfe und Perspektiven zu entwerfen, zu experimentieren und gestalten.

 

 

 


Sofa Sessions by Together Kiel

Together Kiel präsentiert: Sofa Sessions

Flämische Straße 18-20 und Holstenstraße 49

22.09. - 14.10.2021

Lokale Musiker*innen treten an 8 Terminen im September und Oktober in Kieler Leerstandsgeschäften auf - immer von 20 bis 22 Uhr. 

Das Ganze umhüllt in eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre. Kommt vorbei und lauscht talentierten Musiker*innen bei dem was sie am Besten können - euch mit ihren Tönen begeistern.


mehr Informationen auf Instagram und auf der Webseite

 

 

Termine:

Flämische Straße 18-20

Mittwoch, 22.09.: Cea & Daniel Hoppenstedt

Donnerstag, 22.09.: Brendan Lewes & Kapelle Rausch

Mittwoch, 29.09.: Rene Unger & Oh Fyo

Donnerstag, 30.09.: Acoustic Guerillas & Iron Mic

Holstenstraße 49

Freitag, 08.10.: DJ Special mit Friz, Rango & Hilde

Samstag, 09.10.: DJ Special mit Say Clap, LateNite79 & Lilav

Mittwoch, 13.10.: Tetke & Soul Tracking

Donnerstag, 14.10.: JPson

Futur3 Festival

Futur3 Festival


Fabrikstraße 12


24.09. - 02.10.2021

Spätestens nach den letzten anderthalb Jahren muss festgestellt werden: wie die Zukunft gewesen sein wird, werden wir nie wissen. So richtet sich das diesjährige Futur 3- Festival vom 24.09. – 03.10.2021 in Kiel ganz an das Hier und Jetzt: Unter dem Thema „Keine Zeit für Zukunft“ zeigen 43 junge Künstler*innen Positionen zum Spannungsfeld des Moments. Neben jungen künstlerischen Positionen bieten auch Lesungen, zeitgenössischer Tanz und Performances, Diskussionsformate, sowie Workshops und Musik vielfältige Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit den einzelnen Facetten des Themas. Das Futur 3-Festival will mit diesem reichhaltigen Angebot eine Plattform zum Austausch und zur Partizipation unterschiedlicher Gruppen auf verschiedenen Ebenen im kulturellen Diskurs um die Zukunft (und) der Kunst schaffen.

 


mehr Informationen auf der Webseite

 

 


Draußen

Aus Freien Stücken Draußen

 Holstenstraße 49

06.09. - 30.09.2021

6 Menschen sind Drinnen. In Sicherheit. Doch was ist, wenn das Draußen plötzlich rein will? Oder ist es längst Drinnen? Ein Theaterabend Noir. Aus Freien Stücken ist der Name für Projekte, Zusammenarbeiten mit anderen KünstlerInnen, MusikerInnen und TänzerInnen aus Kiels freier Szene. Das erste Projekt heißt "Draußen", ist vom Bund gefördert, von Kiel-Marketing unterstützt, wird aktuell geprobt und ist ein Theaterabend Noir. Auf der Bühne stehen 7 junge Menschen, ehemalige Schauspielschüler*innen einer Schauspielschule für Kinder und Jugendliche. Nun haben sie sich mit ihrer ehemalien Dozentin und Schauspielerin Christina Dobirr zusammengetan. Mit auf der Bühne steht die Schauspielerin Linda Stach.

 



Neither from here nor there

Neither from here nor there

Holstenstraße 49

16.07. - 10.08.2021

Die Kunstaustellung „Neither from there nor there/ No soy de aquí, ni soy de allá“ bringt die Positionen von fünf lateinamerikanischen Künstler*innen zusammen, die in Deutschland wohnen und studieren. Von Guatemala, Kolumbien und Brasilien bis Chile, jede*r Künstler*in begegnet sich mit derselben Fragestellung: Wo finde ich meine Zugehörigkeit? Sie sind Ausländern*innen in Europa, Fremde in deren ihren eigenen Heimatländern. Sie sind Enkel*innen und Urenkel*innen von deutschen Migranten*innen, deren westliche Privilegien über die Generationen hinweg verloren gingen. Die Phänomene von Migration und Globalisierung, die Hand in Hand gehen und Teil des Zeitgeistes sind, eröffnen komplexe Fragen und Unruhen zu Themen von Zugehörigkeit und Identität.

Der südkoreanische Philosoph Byun Chul Han setzt sich mit dieser Problematik auseinander, wenn er über die Dezentrierung von Metaphern und Referenzen, die Stabilität zu der Gesellschaft bringt, reflektiert. Das, womit man sich identifiziert, das, an dem man sich festhält, „wandelt das Leben in der Welt zum das Zuhause sein um“. Aber, wo findet man eigentlich sein Zuhause? Wodurch wird das definiert, wenn man sich entfernt vom Geburtsort befindet? Das Zurückkehren in die Heimat als Akt der Suche und Bekräftigung, doch die vielen Jahre der Entfernung, kann diese Distanz nur größer machen.

Gebiet, Identität, Verdrängung. „No soy de aquí, ni soy de allá“ geht mit diesen Fragen um und öffnet einen gemeinsamern Raum für eine persönliche und rückblickende Reflexion über die Unzugehörigkeit. „Ni aquí, ni allá“, weder hier noch da: dieser Zwischenstand schafft keine idealisierten Orte, sondern befindet sich im Un-Ort, der Nicht-Ort. In dieser Ausstellung finden die unterschiedlichen künstlerischen Positionen eine gemeinsame Art und Weise, um über die vorhin genannten Problematiken, mit einem Schwerpunkt auf die Identität, zu reden. In einer Welt, der die durch konstante Krisen geprägt ist, finden die Künstler*innen durch deren Gemeinsamkeiten und Dialoge miteinander eine Erleichterung des kontemporären Untergangs.


„Was geht bei Kiel-Marketing?!“

„Was geht bei Kiel-Marketing?!“

Holstenstraße 49

21.06. - 02.07.21

Wer steckt eigentlich hinter Kiel-Marketing und welche Ziele verfolgt das Unternehmen? Diese und viele weitere Fragen möchte Kiel-Marketing gerne beantworten und lädt Interessierte herzlich zu einem Besuch in die Holstenstraße 49 ein. In der derzeitig leerstehenden Geschäftsfläche, im Herzen der Kieler Innenstadt, wird es von Montag, den 21. Juni bis Freitag, den 02. Juli eine kostenlose Ausstellung von Kiel-Marketing geben. Vor Ort stehen den Besucher*innen täglich jeweils von 10-18 Uhr Mitarbeiter*innen des Unternehmens Rede und Antwort.

TANZ.NORD

Tanz.Nord

Holstenstraße 49

17.05. - 14.06.2021

tanz.nord ist ein großes Pilotprojekt zur Vernetzung der freien Tanzszenen Hamburgs und Schleswig-Holsteins. Von einer Fachjury ausgewählte Tanzprojekte präsentieren ihre Arbeit in rund 30 Aufführungen, darunter befinden sich Gastspiele, Neuproduktionen und partizipative Formen für Tanzinteressierte. Erste Proben laufen bereits. Die Aufführungen finden im Sommer/ Herbst 2021 in Hamburg und Schleswig-Holstein statt. In der Holstenstraße fanden mehere Proben und eine öffentliche Generalprobe statt.

 


mehr Informationen auf Instagram und auf der Webseite


out of the door, into the fields

"out of the door into the fields"

Flämische Straße 18-20

17.05. - 14.06.2021

Die Ausstellung „out of the door into the fields“ zeigt Abschlussarbeiten von Merle Voigt und Beatrice Born, die sich mit dem Spannungsverhältnis von Landschaft und Abstraktion, von Innen- und Außenräumen und von Erinnerung und Gegenwart beschäftigen. Die an der Wand und freistehend im Raum installierten Gemälde und Objekte verbinden Aspekte von Malerei, Skulptur und Architektur miteinander. Farbflächen laden dazu ein, Beobachtungen ihrer Materialität vorzunehmen und sich auf zeitliche und räumliche Erfahrung von Weite einzulassen.

 


POWERNAP

Powernap

Flämsiche Straße 18-20

30.04. - 10.05.2021

Eine Ausstellung mit „Powernap“ zu betiteln ist auf den ersten Blick schnarchig. Dabei prallen in diesem Begriff zwei polarisierende Konzepte aufeinander. Das Wort vermittelt auf der einen Seite Macht, Kraft, Energie, Gewalt. Auf der anderen Seite verbinden wir damit Schläfchen, Nickerchen, Ruhe, Frieden. Vielleicht auch einen gut gefüllten Bauch. So oder so ordentlich Spannung. Im deutschsprachigen Raum ist die Praxis des knackigen Nickerchens noch mit Vorbehalten behaftet. Faulheit, Schwäche und Bequemlichkeit haften ihm an. Sehen deine KollegInnen dich schlafen, sehen sie dich scheitern. Dabei bedingen sich Kraft und Schlaf und stehen in einem permanenten Austausch. Dieses Thema widmen sich Paula Oltmann, Alvar Bohrmann und Maximilian Flachsenberg mit ihrer Ausstellung. Mehr Infos finden Sie hier



Was hattest du an?

Was hattest du an?

Holstenstraße 49

10.04. - 24.04.2021

"Was hattest du an?" Eine Frage, die Opfern sexueller Übergriffe viel zu oft gestellt wird und impliziert, dass sie möglicherweise eine Teilschuld an der Tat trifft. Mit der Ausstellung "Was hattest du an?", welche ab dem 10. April 2021 gezeigt wird, soll für den richtigen Umgang mit Betroffenen sowie die Thematik der Opferschuld im Allgemeinen sensibilisiert werden. Die Ausstellung zeigt unterschiedlichste Kleidungsstücke, welche denen ähneln, die die Opfer zum Zeitpunkt des Übergriffs getragen haben, und gibt Einblick in die Gefühlswelt der Betroffenen. Besucher*innen sind eingeladen, eigene Erfahrungen, Gefühle und Gedanken (anonym) zu teilen. Weitere Informationen zu der Ausstellung.

KielScreen

"KielScreen" - Interaktives Schaufenster

Holstenstraße 49

15.03. - 04.04.2021

Zwischen dem strahlt einem ein Schaufenster in der Holstenstraße ganz besonders bunt entgegen, nämlich das der Holstenstraße 49, einem ehemaligen Schuhgeschäft. Dort haben die drei Kieler Philipp, Jens und Dominik vom Start-up „screenable“, unterstützt von „KielhilftKiel“, den „KielScreen“ ins Leben gerufen, ein interaktives Schaufenster, welches Aufmerksamkeit für von der Corona-Pandemie-betroffene Akteure schaffen möchte und zeitgleich ein Erlebnis für die Passant*innen ermöglicht. Darüber hinaus ergibt sich mit dem „KielScreen“ eine weitere spannende Form der Leerstandsbespielung bzw. Zwischennutzung, sodass das Kieler Innenstadt-Management als weiterer Unterstützer gewonnen werden konnte. Wie funktioniert der "KielScreen"?

Mehr zum "KielScreen"




"ECHT MEIN RECHT"

"ECHT MEIN RECHT"
Wanderausstellung des PETZE-Instituts

Andreas-Gayk Straße 7-11

01.02. - 30.04.2021

In der Andreas-Gayk Straße 7-11 ist die "ECHT MEIN RECHT"-Ausstellung der PETZE zu sehen. Dabei geht es um Selbstbestimmung und Schutz vor sexualisierter Gewalt für Menschen mit Lernschwierigkeiten. Die Ausstellung bietet für die Besucher bunte, vielfältige Mitmachangebote und -Spiele zur Vermittlung dieses Themas. Außerdem sind neben den Unterrichtsmaterialien themenbezogene Broschüren und Informationsflyer vor Ort erhältlich.

Design-Showroom

Design-Showroom der Muthesius Kunsthochschule

Holstenstraße 49

04.02. - 28.02.2021

Bis Ende Februar 2021 sind in der Holstenstraße 49 zahlreiche Modellentwürfe für kleine Sitzgelegenheiten zu sehen.  9 Studierende im Studiengang Industriedesign an der Muthesius Kunsthochschule haben in einem Kurzprojekt mit dem Thema „Lernen von…“ zunächst zu den Arbeiten von 9 Designer*innen oder Gestaltungsbüros recherchiert. Dabei haben sie gelernt, wie die ausgewählten Designer*innen an den Gestaltungsprozess herangehen und wodurch sich deren Arbeitsergebnisse auszeichnen. Das Projekt fand im Rahmen der Designgrundlagen im Studiengang Industriedesign statt und wurde von Prof. Bettina Möllring und Meike Beyer betreut. weitere Informationen


Der Werkstattladen

Werk- und Betreuungsgemeinschaft Kiel e.V.

Holstenstraße 49

16.11. - 22.12.

Der Handwerkerhof fecit wurde vom Werk- und Betreuungsgemeinschaft Kiel e.V. in der Holstenstraße 49 betrieben und bot Menschen mit Assistenzbedarf die Möglichkeit, handwerkliche Tätigkeiten zu erleben und diese dauerhaft auszuüben. Die gemeinsame Arbeit mit anderen hilft bei der Eingliederung in der sozialen Gesellschaft. Bei der Förderung der handwerklichen und gestalterischen Fähigkeiten erlebten die Mitarbeiter*innen das Entstehen von Werkstücken vom Rohstoff bis zum Endprodukt. Die fertigen Produkte wurden, wenn auch aufgrund der Covid19-Pandemie nicht unter gewohnten Bedingungen, verkauft.


16.11. - 22.12.

Öffnungszeiten:

Mo. + Di. 10.00 - 16.00 Uhr

Do. + Fr. 12.00 - 18.00 Uhr

Sa. 10.00 - 14.00 Uhr

Mi. Ruhetag

MFA 2020

Ausstellung der Master-Absolvent*innen des Fachbereichs Freie Kunst

Flämsche Straße 8-10 & 18-20

23.10. - 14.11.20

Im Oktober startete die „MFA 2020“, die Ausstellung der Master-Absolventinnen und -Absolventen des Fachbereichs Freie Kunst der Muthesius Kunsthochschule. Dabei waren großartige Arbeiten mit großer Vielfalt zu sehen, die trotz Corona-Auflagen und begrenzter Teilnehmerzahl mit großem öffentlichen Interesse aufgefasst wurden. Muthesius-Präsident Dr. Arne Zerbst und Kuratorin Anne Steinhagen waren sehr zufrieden mit dem Ergebns der Ausstellung und wiesen auf die große Bedeutung der Kunst und Kultur gerade in der aktuellen Situation hin. Zu sehen waren die Ausstellungen in der Flämschen Straße. Andere Events in Kiel wurden von der „MFA 2020“ ebenfalls begleitet.

Mehr dazu: MFA 2020


23.10 - 14.11.

Öffnungszeiten:

Do. - So. 14.00 - 18.00 Uhr


Prima Kunst

Prima Kunst e.V.

Holstenstraße 49

28.08. - 13.09.20

In der Holstenstraße 49 fand im August und September eine zweiteilige Ausstellung, kuratiert von von Christian An statt. Der Prima Kunst e.V. präsentierte einen Teil seiner Ausstellung  „Ree“, bei der sich die Künstler*innen in ihren Arbeiten, bspw. Zeichnungen und Fotografien, mit Gesellschaftsbildern beschäftigten. Zum anderen wurden unter dem Titel „Aufstocken“ einige Exponate der Kunstsammlung Haus N ausgestellt. Dabei wurden die Kunstwerke der Ausstellung „Ree“ um Werke bereits übergreifend etablierter Künstler ergänzt. Die Ausstellung fand im ehemaligen Sportschuhgeschäft Runners Point unter dem Motto Leerstand als Chance zu sehen und die entstandenen Lücken mit Leben zu füllen statt.

Mehr dazu: Prima Kunst


28.08. - 13.09.

Öffnungszeiten:

Do. - So. 14.00 - 18.00 Uhr

Futur 3 Festival

Futur 3 Festival

Holstenstraße 49

25.09. - 03.10.20


Das Futur3 Festival findet zum dritten Mal in Kiel statt. Dabei werden die leeren Flecken der Innenstadt mit 45 lokalen und internationalen künstlerischen Positionen bespielt. Präsentiert werden neben junger bildender Kunst, ein lebendiges Programm aus Lesungen, Performances, Theater, Hörspielen und Musik, einem Live-Radiokanal sowie Vorträgen und offenen Diskussionsformaten. All das dreht sich um und innerhalb diesjährigen Motto: Turn of the tide!

Mehr dazu: Futur 3 Festival


25.09. - 03.10.

Öffnungszeiten:

Täglich von 14.00 - 18.00 Uhr


Stadtlabor 2042

Stadtlabor 2042,
Flämische Straße 18-20

Was macht die Stadt heute zu einem besonderen Ort? Und wie lässt sich ein zeitgemäßer, öffentlicher Raum über rein kommerzielle Investoren-Interessen hinaus planen? Wie können wir andere Nutzungen in den Innenstädten initiieren, die nicht automatisch mit Konsum verbunden sind? Wie können Dimensionen von relevanter Teilhabe, Aneignung und Partizipation wieder Teil des öffentlichen Raums werden? Und was für Agenden, Strategien und Taktiken brauchen wir, um interessante und relevante öffentliche Räume zu generieren? 

Diesen Fragen gingen die Studierenden des Masters "Raumstrategien" der Muthesius Kunsthochschule auf den Grund und bezogen dafür ein leerstehendes Ladenlokal in der Flämischen Straße 18-20. In verschiedenen Facetten sollten die Transformation des Kieler Zentrums untersucht, in den aktuellen Diskurs eingemischt und reflektiert werden, was zukünftig Stadt sein kann. Dabei galt es herauszufinden, welche Themen und Nutzungen die Stadt bereichern und wie wir sie in den städtischen Raum einschreiben könnten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Mehr dazu: Stadtlabor 2042


Sequenz

Ausstellung 09.02. - 18.04.
Nanja Held

Die von Simone Menne kuratierte Sonderausstellung "Sequenz" von Nanja Heid fand in einer ehemaligen Schuhhandlung in der Holstenstraße 2-12 einen ebenso großen wie außergewöhnlichen Ausstellungsraum. Nanja Heid fertigte ein ganzes Jahr lang jeden Tag eine Zeichnung von Geräuschen und Klängen aus ihrem Alltag an. Diese nähte sie anschließend zu einem Bild aus Stoff und Papier zusammen: 365 abstrakte Landschaften aus Linien und Flächen, die Raum für neue Gedankenwelten bieten.

 

Mehr dazu: Sequenz


Öffnungszeiten:
09.02. - 18.04.2020

Ausstellungseröffnung: 09.02.2020 14:00 Uhr

 


HUMAN-NATURE-FUTURE

HUMAN-NATURE-FUTURE
Ausstellung: „Die letzten ihrer Art – bedrohte Tiere aus bedrohten Hölzern“

Galerie in der Schlossstraße 4

Schmelzende Arktis, brennender Amazonas, das Sterben von Korallenriffen - mit diesem Projekt macht der Künstler Markus Meyer auf die Zerstörung der Umwelt aufmerksam, verarbeitet künstlerisch die Folgen des Klimawandels, des Raubbaus, des menschlichen Eingriffs in die Natur. Mit hölzernen Tieren, deren fleischliche Artgenossen vom Artensterben betroffen sind will er greifbar machen, was so weit weg scheint. Aber auch Fälle aus der Nachbarschaft schafften es hierher - wie Dorsch und Wachtelkönig. 

All diese Tiere sind aus dem Rohstoff Holz. Auch hier wählte der Künstler die Arten aus, die bedroht sind - nutzte sie ressourcenschonend. So sind alle Tiere und Pflanzen, die in dieser Ausstellung zusammenkommen, eine Symbiose eingehen, auf Listen zu finden, die uns Menschen den Status der Bedrohung anzeigen sollen: IUCN, BA f. Naturschutz, CITES, usw.

Marcus Meyer hat mit dieser Ausstellung einen anderen Weg gewählt: Er zeigt die Verwundbarkeit von Tieren, Pflanzen und Ressourcen in seinen Objekten. Man darf die Objekte berühren und sich selbst berühren lassen von dieser Unmittelbarkeit.

Mehr zu seinen Projekten und seiner Arbeitsweise finden Sie hier.

Das sagt die Presse: Kunst zum Be-Greifen


Und auch der NDR war hier auf Nordtour am 05.01.2019 um 18:00 Uhr.


11.3.-31.10.2019

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 12:00 – 18:00 Uhr,
Sa. 10:00 – 14:00 Uhr (sowie nach Absprache).

Freier Eintritt.

Secret Spot Pop-up Store

Secret Spot Pop-up Store

Holstenstraße 76

Mode, Surfzubehör und gute Laune erwartete Innenstadtgänger*innen bei Secret Spot im ehemaligen Leerstand Holstenstrasse 76. Ein Zugewinn für den Innenstadtkern und die Einkaufsstraße. Eine echte Win-Win Situation - Der Surfshop Secret Spot aus der Kehdenstraße schaffte es mit seiner Präsenz in der Holstenstraße die Laufkundschaft auf die Filiale am Alten Markt aufmerksam zu machen. Beide Shops zusammen rundeten ihr Sortiment für interessierte Kunden abwechslungsreich ab. Der Shop ist eine Mischung aus Fachhandel rund ums Thema Wassersport und Textilhandel für die passende Surf- und Freizeit-Mode.

 


Öffnungszeiten: bis Mitte September 2019 immer Mi. bis Sa. 10:00 - 19:00 Uhr 


Living Pop Up

Living Pop Up - “Räume für Träume”

Holstenstraße 76

Leere Räume sind Inspiration und lassen Freiraum zum Träumen. Unter dieser Prämisse erwecken Renate Knauer und Mathias Wolf sechs Wochen lang eine leerstehende Immobilie wieder zum Leben. Erstmals seit anderthalb Jahren kann damit wieder mitten in der Holstenstraße eine Zwischennutzung realisiert werden.

Das ist inzwischen bereits das fünfzehnte Zwischennutzungskonzept, das "im Rahmen des Innenstadt-Managements" in den letzten eineinhalb Jahren umgesetzt werden konnte. Wo früher Schuhe verkauft wurden, wird der Besuch für den Passanten nun zum visuellen Erlebnis. 

Renate Knauer, Schmuckdesignerin und Bildende Künstlerin, baut ihre Werkstatt für diesen Zeitraum in den Räumen auf, um vor Ort ihre einzigartigen Schmuckskulpturen anzufertigen. Ihr Ehemann und Künstlerkollege Mathias Wolf konstruiert in dieser Zeit, inspiriert durch die räumlichen Gegebenheiten, eine Netz- und Fadeninstallation aus blauen Pressengarn, die alle Ebenen des Geschäftes mit einander verbinden wird.


“Der Living Popup-Store nimmt ein Stück Zukunft vorweg: Statt eintöniger Ladendekoration werden Produkte durch Kunst in Szene gesetzt und darüber hinaus live produziert. Knauer und Wolf zeigen, wie der Sprung vom „Point of Sale“ zum „Point of Experience“ gelingen kann”, schwärmt Innenstadt-Managerin Janine-Christine Streu. Für die mittlere Holstenstraße sei die Nutzung ein großer Gewinn. “Dieser Bereich erfindet sich gerade neu. Hinter den Kulissen passiert unheimlich viel. Uns ist dabei aber wichtig, dass die Besucher schon jetzt die positiven Veränderungen spüren”.

20.03. - 30.04.2019

Öffnungszeiten:
Di. - Fr. 11:00 - 18:00 Uhr
Sa. 11:00 - 16:00 Uhr

Living, Fashion, Gallery

Living, Fashion, Gallery

Schlossstraße 6

In der Schlossstraße 6 haben die Inhaberinnen von Fachwerk13 gemeinsam mit dem Preetzer Designunternehmen Betongedöns und der Künstlerin Marija Behrendt einen Konzept Store mit „allem, was das Wohnen schöner macht“. Living, Fashion, Gallery – Stichworte wie diese locken Besucher an und sind in der Innenstadt aufgrund der oftmals hohen Mieten bisher nur selten zu finden. Ergänzt wird das Sortiment durch die ausdrucksstarken Collagen und Fotografien der Künstlerin Marija Behrendt. Von ihr wird ein Querschnitt durch alle Arbeiten und Arbeitsweisen zu sehen sein und auch einige Auftragsarbeiten, die sie extra für die Einrichtung des Pop up-Stores ausgeliehen hat. „Wir haben die Fläche mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und freuen uns auf die Erfahrung, Teil der Innenstadt zu sein“, erklärt Susanne Rahe, Inhaberin des Fachwerk13. „Neben dem reinen Bummelerlebnis möchten wir auch Workshops und kleine Veranstaltungen anbieten“, fügt Mitinhaberin Britta Margenberg hinzu.


16.20. – 31.03.2019

Öffnungszeiten:

Di. bis Fr. 11:00 - 18:00 Uhr,
Sa. 11:00 - 16:00 Uhr.


Vorfreude auf den Kieler Umschlag

Vorfreude auf den Kieler Umschlag

Schlossstraße 4

Die Kieler Künstlerin Petra Scheunemann haucht der Schlossstraße 4 mit zahlreichen Treibholzobjekten und experimenteller Malerei neues Leben ein. Dabei nutzt sie die Räumlichkeiten als Galerie und Atelier auf Zeit. Gerne darf man ihr dabei über die Schulter schauen. Zum Start des Kieler Umschlags am 28.2. stößt Christian Kuhtz dazu und lädt Besucher zum Flechten von Weidekörbchen und Töpfern von Tonflöten ein. „Einfälle statt Abfälle“ lautet sein Lebensmotto. Der 61jährige Hasseer fesselt allein mit seiner Vita: Bundessieger Jugend forscht, Erfinder und nicht zuletzt der lebende Beweis, dass eine Existenz abseits der Wegwerfkultur glücklich macht. Auch Scheunemann erhofft sich viele kreative Mittäter: „Während des Kieler Umschlags können Besucher bei mir eigene Kreationen gestalten. Ich freue mich schon auf den Austausch und auf eine hoffentlich volle Bude“.

Das sagt die Presse...Vernissage in der Schlossstraße - von Betongedöns über Treibgut bis Living.Fashion und Tonflötenbau


16.02. – 03.03.2019
Treibholz und Flaschen neues Leben schenken

Öffnungszeiten:
Do. bis Sa. 14:00 - 17:00 Uhr
 

28.02. – 03.03.2019
Programm zum Kieler Umschlag mit Mitmachaktionen

Öffnungszeiten:
Täglich 11:00 - 18:00 Uhr;
Workshopzeiten 11:30 - 14:00 Uhr und 15:00 - 17:30 Uhr.

Lovli Sue Ecofashion & Greenstyle

Lovli Sue Ecofashion & Greenstyle

Schlossstraße 4

Wieder neues Leben in der Schlossstraße 4! Vom 1. Dezember 2018 bis einschließlich Januar 2019 holt ausgerechnet ein kurzlebiger Pop-up-Store nachhaltig wertvollen Mode-Wind in die Innenstadt. Die Betreiberin Lisa Meints schafft damit eine neue Anlaufstelle für modische Outfits von hochwertiger Qualität – wenn auch nur auf Zeit. Das Ladenkonzept von Lovli Sue Ecofashion & Greenstyle beinhaltet neben der fairen Mode auch Inneneinrichtung aus eigenen Upcycling-Produkten aus Holz, Accessoires und Kleinmöbel im Vintage-Stil. Als zusätzliche Bereicherung hat sie die junge kieler Maßschneiderin Tina Reicht im Boot, die individuelle Stücke nach persönlichen Vorlieben anfertigt.

01.12.2018 - 31.01.2019

Das sagt die Presse...Nachhaltigkeit trifft Vergänglichkeit - vom Möbelupcycling und fairer Mode


NO Talent & MOKIT Pop-up Store

NO TALENT & MOKIT Pop-up Store

Schlossstraße 


No talent? Sicher nicht. MOKIT, ein Team aus Studierenden der Muthesius Kunsthochschule, stellt mit seinem flexiblen Möbelsystem das Grundgerüst des Stores, das Designbüro und Modelabel NO TALENT* bespielt die skulpturartigen Möbelstücke. Vom 5. bis zum 26. Januar belebt der Store mit einem Programm aus Musikveranstaltungen, einer Fotoausstellung sowie einem Magazinrelease die Kieler Altstadt.

Das Team MOKIT besteht aus den Industriedesignstudierenden Henrike Neumeyer, Benjamin Unterluggauer, Leon Clausen, Carolin Straka, Finn Lassen und Simon Bruhns.

05. - 26.01.2019

Das sagt die Presse...Leichte Lösung für Leerstände

X-MAS ART EXHIBITION

X-MAS Art Exhibition

Schloßstraße 6

Große Namen, eindrucksvolle Werke und immer wieder spannende Veranstaltungsformate: Die Schloßstraße 6 wird vom 1. – 24.12. zu einer Galerie der Künste. Die Vernissage findet am Sonntag, 2.12. um 16 Uhr statt.

Neun Kieler KünstlerInnen haben sich zusammengetan, um die Altstadt zur Weihnachtzeit um einen außergewöhnlichen Besuchsanlass zu bereichern. Malerei, Fotografie, Bildhauerei – Stil und Lebendigkeit sind den Künstlern dabei besonders wichtig. Jedes Ausstellungsstück ist ein Unikat. Mit dabei sind Jo Kley, Cora Korte, Fabian Vogler, Karl Boyke, Rosa Treß, Margit Buß, Larissa Strunowa, Monika-Maria Dotzer und Eva Fuß.

01. -24.12.2018

Vernissage So. 02.12.2018 um 16:00 Uhr.

Das sagt die Presse...Neue Zwischennutzung im Kieler Schlossquartier - Xmas Art Exhibition


Handcraft Regional im Schlossquartier

Handcraft Regional im Schlossquartier

Schlossstraße 4-6

Ins Schlossquartier zieht Leben ein. Die Wohnungen werden bereits bezogen, fehlen nur noch die Gewerbeflächen. Mit monatlich wechselnden Anbietern freuen wir uns darauf, das neue Bummelgefühl in der Schlossstraße mit zu gestalten. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

31.10.2018 - 25.11.2018

Das sagt die Presse...Kuratorinnen präsentieren Handcraft Regional in Kiel - 4 Woche, 40 Künstler, 400 Werke

Konzept Store

Konzept Store

Kehdenstraße 6

Dieses Projekt beweist, was ein aufgeschlossener Eigentümer*in alles bewegen kann. Nicht nur, dass seine Fläche zu einer der hippsten der Kieler Innenstadt wurde, das ganze Quartier hat von dem frischen Wind des Konzept Stores profitiert. Das herrliche Stöbererlebnis inmitten der vielen hochwertigen Produkte von regionalen Verkäufern*innen und Produzenten*innen begeisterte nicht nur Einheimische. Darüber hinaus hat die Betreibergemeinschaft aus Bummelbude und Kieler Wirtschaftsförderung bewusst auch nach Ladenschluss die Türen für Veranstaltungen und Netzwerktreffen geöffnet. Seit Ende Juni 2018 ist es damit leider erstmal vorbei. Die Gründer von Bummelbude möchten sich auf ihr eigentliches Baby konzentrieren und machen sich gemeinsam mit Kiel-Marketing auf den Weg, die Digitalisierung der Kieler Innenstadt voran zu treiben. Mit regionalem Fokus versteht sich. Online geht das Märchen also weiter. Offline werden Nachahmer gesucht!

01.11.2017 – 31.06.2018 

Das sagt die Presse: Erlebnisraum statt leerer Läden.


Galerie Prantl

Galerie Elisabeth Prantl

Alter Markt, Pavillon 

Wer an trüben Wintertagen von der Kehdenstraße in die Dänische Straße spazierte, kam nicht an ihr vorbei. Die farbenfrohen Werke von Elisabeth Prantl fielen auf im Grau des Jahreswechsels und zogen unsere Blicke auf sich. Wer Glück hatte, konnte der Künstlerin sogar über die Schulter schauen. Ein Hoch auf die große Fensterfront, die den kompletten Laden freilegt und Schaufensterbummel par excellence möglich macht. Auch heute gibt es viel zu gucken! Inzwischen ist dort das Kieler Bonscherhus zu Hause – als Langzeitmieter. Schauen Sie mal vorbei! 

01.12.2017 – 31.01.2018

Das sagt die Presse...
Die Kieler Altstadt boomt!

Korbmacherei Sell

Korbmacherei Sell

Holstenstraße 56-58

Stellen Sie sich vor: Es ist Vorweihnachtszeit, die Holstenstraße bebt und mittendrin eine Korbmacherei. Mit Mann und Maus zauberte Familie Sell innerhalb kürzester Zeit ein Kleinod an Handwerkskunst in die Fußgängerzone und wurde schnell zum Stadtgespräch. Die Kunden*innen waren entzückt, die Betreiber*innen auch. Denn selbst geflochtene Körbe und Stühle sowie viele liebevoll gestaltete Geschenkideen findet man in der Kombination in keiner 1a-Lage der Republik. Es konnte nur ein Ausflug sein, das war allen Beteiligten klar, aber genauso geht Zwischennutzung auf. Mit aufgeschlossenen Eigentümern*innen lässt sich auch bei Leerstand eine lebendige Innenstadt gestalten.

15.11. - 31.12.2017

Das sagt die Presse...
Korbflechter im Advent in der Innenstadt


WERNER & Friends

WERNER & Friends

Alter Markt, großer Pavillon

„Es kesselt auf 300 Quadratmetern!“, so war der Zeitungsartikel zur Eröffnung des WERNER Pop-up-Stores im November 2017 überschrieben. Tatsächlich wurde der Pavillon in eine WERNER-Welt verwandelt, wie sie im Buche steht: Eine gemütliche Chill-out Lounge für müde Rocker*innen, eine Bühne mit viel Bölkstoff im Kühlschrank und eine Mini-Ausgabe der Werkstatt von Andreas „Andi“ Feldmann, die kurzerhand in den Pavillon verlegt wurde. Auch andere schleswig-holsteinische Originale wie das Wacken-Festival, Holstein Kiel und die Kieler Woche hatten ihr Plätzchen. Anlass war übrigens mit ordentlich Vorfreude-Potenzial das WERNER-Rennen in Hartenholm vom 30.8. – 2.9.2018.

01.11. – 31.12.2017

Das sagt die Presse...
Werner zieht auf den Alten Markt

Future 3 Festival

Futur 3 Festival

In diversen Flächen am Alten Markt

Das Futur 3 Festival hat im Oktober 2017 den Alten Markt ordentlich aufgewirbelt. Bunte Schaufenster, Lesungen, Performances, Kunstwerke quer durch die Bank und natürlich eine große Party! Was wohl 2018 auf uns wartet? Die Organisatoren sind schon mittendrin in den Planungen.

15. – 31.10.2017

Das sagt die Presse: Kunst im Leerstand