Der Pop-up Pavillon

 
 

Bitte beachten Sie die Hygienevorschriften vor Ort. Aktuell gelten eine Maskenpflicht sowie die 2G Regelung (Geimpft-Genesen). Dies bedeutet für Besucher*innen, einen der folgenden Nachweise nach dem 2G Prinzip vorzuzeigen*: 

  • Ihre Zweifach-Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegen muss oder
  • Ihre Genesung - der dem Nachweis zugrunde liegende PCR-Test muss zwischen 28 Tage und sechs Monate zurückliegen

*Kinder bis zur Einschulung,
*Minderjährige Schüler*innen können anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden,
*Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können, dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen und im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Kiel und möglichen Schutzmaßnahmen finden Sie auf der Seite der Landeshauptstadt Kiel.

Der Pop-up Pavillon liegt erhöht und ist nur über einen Aufgang mit Stufen erreichbar - somit ist er nicht barrierefrei zugänglich. Eine Anpassung der Gegebenheiten ist leider auf Grund des Denkmalschutzes nicht möglich.


Aktuell

gemeinsam - Kulturschaffende arbeiten zu Texten von Schülerinnen und Schülern

12.01. bis 23.01.2022

Ute Diez, Diana Scheipers, Chili Seitz & Manuel Zint 

Im Jahr 2020 – mitten im ersten Lockdown – haben Schülerinnen und Schüler aus vier unterschiedlichen Schulen in Schleswig-Holstein schriftlich zum Themenkomplex „Pandemie, Selbstbild, Kommunikation etc.“ gearbeitet. Im Nachgang haben fünf Kulturschaffende aus den Bereichen Schauspiel und Bildende Kunst mit diesen Ergebnissen und mit den Schülerinnen und Schülern weitergearbeitet und in künstlerische Projekte und Werke überführt. Die Ergebnisse dieser Arbeit sind nun in einer Ausstellung mit Rahmenprogramm zu erfahren.

Kulturschaffende: Ute Diez, Diana Scheipers, Chili Seitz & Manuel Zint 

Die beteiligten Schulen: Klaus-Groth-Schule Kiel, Geimeinschaftsschule Friedrichsort, Kurt-Tucholsky-Schule Flensburg & Alexander-Behm-Schule Tarp

Ein Projekt der Nordmetall-Stiftung und des Kompetenzzentrums: Lernen durch Engagement für S-H

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag: 14-17 Uhr 

Samstag und Sonntag  11 - 17 Uhr

Weitere Informationen zum Programm vor Ort finden Sie hier

Coming

Born and raised in Kiel

27.01. bis 09.02.2022

TwentyTwoArts alias Manuel Puderbach

Vom 27.01.2022 bis zum 09.02.2022 findet im Pop-up Pavillon in Kiel die Ausstellung von TwentyTwoArts alias Manuel Puderbach statt. Dies ist seine zweite Ausstellung nach 2020. In seinen Werken veröffentlicht der Kieler Künstler und Autodidakt erstmals sechs neue Werke unter dem Titel „Schleswig-Holstein“ in Aquarell und sechs Werke in Acryl zu den Themen „Zeit“, „Geld“ und „Liebe“. Hinzu gesellen sich vier Werke einer jungen Nachwuchskünstlerin. Werfen Sie auch gerne einen Blick auf die Kunst vom Kind in „Lone´s Kunstecke“.

Besuchen Sie den Pop-up Pavillon täglich von 11 bis 18 Uhr. An den Vormittagen von jeweils von 10 bis 13 Uhr malt der Künstler mit Kindern aus verschiedenen Kindertageseinrichtungen unter dem Titel „Was ich an Kiel liebe!“. Das kulturpädagogische Projekt wird durch Fördermittel der Landeshauptstadt Kiel unterstützt.

Am 05.02.2022 findet ein musikalisches Highlight in der Räumlichkeit am alten Markt statt. Zusammen mit dem Nachwuchsmusikanten „Akkorleon“ am Akkordeon und er selbst an der Gitarre darf man den Klängen von 20 bis 22 Uhr von bekanntem und neuem Liedgut lauschen. Wenn Sie als Zuhörerin oder Zuhörer daran teilnehmen möchten, ist eine Anmeldung zwingend über die angegeben Kontaktdaten erforderlich, da die Zahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist.

Alle Veranstaltungen finden unter den Maßgaben der aktuellen Verordnungen statt. Der Künstler freut sich auf viele neue Gesichter, einen interessanten Gedankenaustausch und Menschen aus Kiel und Umgebung.

Webseite:www.TwentyTwoArts.de

Kontakt: TwentyTwoArts(at)t-online.de

Öffnungszeiten:

Montag - Sonntag 11 - 18 Uhr

Samstag 05.02.: 20 - 22 Uhr


Hört sich spannend an? Dann werfen Sie einen Blick in das Programm für 2022!

Kurzfristige Änderungen vorbehalten

Programm

15.05.2022

Japanisch inspiriert

15.05 - 06.06.2022 || Die Ausstellung 'JAPANISCH INSPIRIERT' umfasst Arbeiten in Grafik, Malerei und Objekten. Ein mehrwöchiger Aufenthalt in Japan...


Es geht weiter: Zwei weitere Jahre Kreativität und Vielfalt im Pop-up Pavillon

Gute Nachrichten für die Kultur- und Kreativschaffenden in Kiel

Nach erfolgreichen ersten zwei Jahren wird der Pop-up Pavillon auch in den kommenden Jahren 2022 und 2023 zur mietfreien Bühne für Künstler*innen, Start-ups und Initiativen aus Kiel, die immer wieder eine neue Erlebniswelt offenbart und oftmals nicht nur zum Staunen, sondern vor allem zum Mitmachen und Mitdenken anregt.

Die Philosophie

Der Pavillon liegt im Herzen der Kieler Altstadt und bietet auf 82m² Raum für regionale Kunstschaffende, Start-ups, Unternehmer*innen und Freigeister aller Art. Ob als Ausstellungsraum, Eventlocation oder Reallabor für neue Einzelhandelskonzepte – der Pavillon kann und darf alles! Durch den stetigen Wandel kann und soll sich der Pavillon immer wieder neu erfinden, eine eigene Identität als pulsierender Ort entwickeln und so dauerhaft neue Anreize in der Innenstadt schaffen.

 


Wer die Wahl hat...

Die Kieler*innen sind kreative Köpfe, voller Erfindergeist und Tatendrang. Das zumindest vermitteln uns die zahlreichen Anfragen und konkreten Projektideen. Noch übertrifft die Nachfrage das Angebot, umso mehr lohnt sich ein Blick auf unsere Kriterien:
Für den Pop-up Pavillon sind besonders solche Zwischennutzungskonzepte interessant, die eine personelle Besetzung und regelmäßige Öffnungszeiten der Fläche vorsehen, denn nur so kann eine belebte Atmosphäre geschaffen werden. Die Gestaltung und Bespielung sollte dabei die Möglichkeit aufgreifen, aufgrund der innerstädtische Lage ein breites Spektrum an Zielgruppen ansprechen zu können. Des Weiteren wird darauf geachtet, dass es sich um Nutzungen und Sortimente handelt, die der Innenstadt bisher fehlen oder zu selten vorhanden sind. Besonders am Herzen liegt uns auch die Förderung unseres kreativen Potentials in der Stadt. Bei gleicher Attraktivität des Konzepts bevorzugen wir Ideengeber*innen, Produzent*innen oder Betreiber*innen aus der Region.

Die Kriterien rücken die Erwartungen/Wünsche der Passant*innen in den Fokus und sind wichtige Bausteine der Entscheidungsfindung, welches Konzept umgesetzt wird. Um einen wiederkehrenden Anreiz zu schaffen, wird darauf geachtet, dass eine möglichst vielfältige und variationsreiche Abfolge von Nutzungen realisiert wird.

Ansprechpartner für den Pop-up Pavillon:

Kiel-Marketing e.V., Jonas Lasse Godau, Tel.: 0431-6791058, Email: j.godau(at)kiel-marketing.de

Referat für Kreative Stadt, Anne Czichowski, Tel. 0431-9013086, Email: kreativ(at)kiel.de